Informationen und Links

 
Hier finden Sie zwei interessante Vorträge von Frau Schuster und Herrn RA Prieß (Rechtsanwaltskanzlei Hohage, May & Partner) zu den Themen Schule und Schulbegleitung von unserer Verdener Tagung.
Weitere interessante Informationen finden Sie auch im
Tagungsreader zur Verdener Tagung.
 
Schule und Fachberatung - 08.09.2009 
 
Der Bundesverband zur Förderung von Menschen mit Autismus autismus Deutschland e. V. veranstaltete am 20.06.2009 in Wolfsburg die Tagung "Schule von A-Z".
Die  Dokumentation der Veranstaltung finden Sie über einen externen Link hier, u. a. mit einem Vortrag von Herrn Dr. Peter Wachtel (Referent zur sonderpädagogischen Förderung im Niedersächsischen Kultusministerium) "Zur schulischen Situation von Kindern und Jugendlichen mit Autismus in Niedersachsen".

Interessant ist dabei u. a. die Darstellung der aktuellen Entwicklung in Niedersachsen. Hier einige Auszüge daraus:

" Gegenwärtig wird in Niedersachsen das Unterstützungssystem für die Allgemeinen Schulen umstrukturiert. Zum 1. August diesen Jahres wird es für Fächer und Aufgabenbereiche neue Fachberaterinnen und Fachberater geben. Innerhalb dieses Systems sollen Kolleginnen und Kollegen tätig werden, die eine Expertise für den Bereich Autismus besitzen.

 

 Insbesondere im Bereich der Förderschul-Lehrkräfte, die als Mobile Dienste arbeiten, werden Kolleginnen und Kollegen, die über entsprechende Kompetenzen verfügen, für die Unterstützung in allen allgemein bildenden Schulen eingesetzt, in denen Schülerinnen und Schüler mit Autismus unterrichtet und erzogen werden.

 

Diese Mobilen Dienste können sich auf die unterschiedlichsten Förderschwerpunkte beziehen. Die mobilen Dienste mit dem zusätzlichen Förderschwerpunkt Autismus sollen auf der Ebene der Bezirke und auf Landesebene vernetzt und koordiniert werden.

 

Sinnvoll ist sicher auch das Mitwirken von entsprechend qualifizierten Mobilen Diensten oder Förderschul-Lehrkräften in Zentren der Beratung und Erziehung und in anderen Einrichtungen. Angestrebt wird eine intensive Fortbildung der im Mobilen Dienst tätigen Lehrkräfte mit dem Schwerpunkt Autismus.

 

Ebenso ist beabsichtigt, dass die Koordinatoren und die ausgewiesenen Experten Fortbildungen für Lehrkräfte aller Schularten anbieten. Es haben bereits einige Lehrkräfte aus dem Mobilen Dienst an Weiterbildungsmaßnahmen teilgenommen, die auch länderübergreifend mit anderen Bundesländern durchgeführt worden. Weitere Veranstaltungen dieser Art sind geplant.

 

Darüberhinaus hat die Erarbeitung von Handreichungen begonnen, die möglicher Weise Eltern und Lehrkräften Informationen und Orientierungen über den schulischen Umgang im Bereich Autismus anbieten sollen. Das sind Entwicklungen seit der letzten open space-Konferenz in Hannover. Aus meiner Sicht ist das ein erfreulicher Entwicklungsgang.

 

Ich schließe mit sechs Forderungen oder Grundsätzen, die nochmal das bündeln sollen, was ich

versucht habe, hier zum Ausdruck zu bringen.

 

1. Jedes Kind hat ein Recht auf angemessene Förderung und Bildung.

2. Erziehung und Unterricht sollen nach Möglichkeit in der Allgemeinen Schule stattfinden.

3. Die Allgemeine Schule und die Förderschule brauchen ein Unterstützungssystem.

4. Ein Netzwerk soll die Unterstützung absichern.

5. Kinder und Jugendliche mit Autismus haben in der Regel einen Anspruch auf Nachteilsausgleich.

6. Die Sicherstellung der Ressourcen muss gewährleistet sein."

 
Der Kontakt zu den Mobilen Diensten/Autismusfachberatern kann über die Landesschulbehörde erfolgen. Die Ansprechpartner finden Sie hier.
 
Weitere interessante externe Links:

Handreichung "Schüler und Schülerinnen mit Autismus-Spektrum-Störung im gemeinsamen Unterricht" veröffentlicht durch die Niedersächsische Landesschulbehörde.
Den Link zur Handreichung finden Sie auf der
Sie auf der Internetseite der Landesschulbehörde und auf der Seite des Niedersächsischen Bildungsservers.
 

Leitlinien zur inklusiven Beschulung von Schülern mit Autismus-Spektrum-Störungen (Stand Januar 2013) - autismus Deutschland e. V. - externer Link hier.


Empfehlungen zu Erziehung und Unterricht von Kindern und Jugendlichen mit autistischem Verhalten - Beschluß der Kultusministerkonferenz vom 16.06.2000 - externer Link hier.
 
Grundsatzerlass zur sonderpädagogischen Förderung - SVBl 2-2005 - externer Link hier.
 
Aufsatz: Zur Neuregelung der sonderpädogischen Förderung in Niedersachen - Dr. Peter Wachtel - SVBl 2-2005 - externer Link hier.
 
Aufsatz: Nachteilsausgleich in der Schule - Dr. Ulrike Behrens, Dr. Peter Wachtel - SVBl 05-2008 - externer Link hier.
 
Schülerinnen und Schüler mit Asperger-Syndrom - Hille Wittenberg (NILS Hildesheim) - externer Link hier.
 
Autismus-Spektrum-Störung im Alltag" - Interdisziplinäre Fachtagung für den Landkreis Harburg am 22.01.2011 in Winsen/Luhe - Dokumentation - externer Link hier, u.a. mit Vorträgen von Hille Wittenberg, Landesschulbehörde Standort Hannover "Schülerinnen und Schüler mit ASS im gemeinsamen Unterricht"; Martina Steinhaus, Autismus-Therapie-Zentrum Oldenburg "Autismus: Ein Team in der Schule" und RA Timo Prieß, Kanzlei Hohage, May & Partner Hamburg: "Teilhabe in Schule, Schulbegleitung, Kindergarten und Arbeitsleben aus rechtlicher Sicht"
 
Tagung autismus Deutschland e. V. am 20.06.2009 in Wolfsburg - Schule von A-Z. Dokumentation - externer Link hier, u. a. mit einem Vortrag von Herrn Dr. Peter Wachtel "Zur schulischen Situation von Kindern und Jugendlichen mit Autismus in Niedersachsen"

Vortrag Rechtsanwalt Timo Prieß "Sozialrecht aktuell" anlässlich eines Themenabends des Vereins "einzigartig-eigenartig e.V." am 20.05.2011 in Walsrode
- externer Link hier


Vortrag Rechtsanwalt Timo Prieß "Sozialrecht aktuell" anlässlich eines Themenabends des Vereins "einzigartig-eigenartig e.V." am 07.06.2012 in Walsrode - externer Link hier
 

Nachteilsausgleich für Schülerinnen und Schüler mit einer Autismus-Spektrum-Störung - Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirats des Bundesverbandes autismus Deutschland e.V. (2009) zum Herunterladen.

 
Gemeinsamer Themenabend des Vereins einzigartig-eigenartig e.V. in Kooperation mit der Lebenshilfe Walsrode e.V. und dem Schulischen Beratungs- und Unterstützungssystem (SCHUBUS) des Landkreises Soltau-Fallingbostel am 29.09.2010 in Walsrode:

"Mal den anderen Blick wagen" -Schulassistenz aus Sicht von Lehrern -Schulassistenz aus Sicht von Integrationshelfern- Referent Oliver Bollmann, Schulleiter HRS Clausthal-Zellerfeld - zum Herunterladen

 

Internetseite der Haupt- und Realschule Clausthal-Zellerfeld - knowledge-base Autismus - externer Link hier
 
Asperger verstehen lernen! (2010)
Eine Handreichung (nicht nur) für Pädagoginnen und Pädagogen
Herausgeber: autismus Mittelfranken e. V. - Verein zur Förderung von Menschen mit Autismus
unter dem Link www.autismus-mfr.de Rubrik Downloads.
 
Einstiegshilfen für den Unterricht von Kindern und Jugendlichen mit autistischem Verhalten
Hessisches Kultusministerium (2008) - externer Link hier.
 
Landesbildungsserver Baden-Württemberg - Schule in Baden-Württemberg
Entwurf einer Handreichung zur schulischen Förderung von Kindern und Jugendlichen mit autistischen Verhaltensweisen - externer Link hier.
 

Das Berliner Modell der sonderpädagogischen Förderung von Kindern und Jugendlichen mit autistischen Zügen - Dr. Brita Schirmer - externer Link hier.

 
Landesprojekt zur schulischen Förderung von Kindern und Jugendlichen mit autistischen Störungen in Schleswig-Holstein - externe Links hier.
 
vds-Landesverband Sachsen e.V. Arbeitsgruppe Autismus - externer Link hier, mit interessanten Links und Veranstaltungshinweisen
 
Schüler mit hoher Begabung und Förderschwerpunkt Autismus - externer Link hier
Mit interessanten Informationen zu einer Studie zum Thema "Autismus und Hochbegabung? Die schulische Situation  von Kinder und Jugendlichen mit Autismus- Spektrum- Störungen und hoher allgemein intellektueller Begabung" und zum Thema Autismus im schulischen Kontext.

Herr Philipp Knorr ist Autor der Seite, Lehrbeauftragter am Institut für Pädagogische Psychologie der Universität Rostock, Landesreferent Autismus und Vorsitzender der AG Autismus im Verband Sonderpädagogik (vds) - LV Sachsen e.V.. Mit seiner freundlicher Genehmigung stellen wir das Dokument "Förderschwerpunkt Autismus - 30 Tipps für Lehrkräfte" hier zum Herunterladen bereit.

 
Menschen mit Autismus, Kommunikation und Pädagogik             
Prof. Dr. Theo Klauß, Pädagogik für Menschen mit geistiger Behinderung

P
ädagogische Hochschule Heidelberg, Fakultät I (Erziehungs- und Sozialwissenschaften), Institut für Sonderpädagogik, Abt. II,
Fachrichtung Geistig- und Mehrfachbehindertenpädagogik
unter folgendem Link
allgemein und zum Thema "Menschen mit Autismus" im Detail
.
 
Leben mit Autismus Bonn und Rhein-Sieg-Kreis e.V. - Lernen mit Autismus - externer Link hier.
 
Inklusion: Wenige Fortschritte in den Ländern (Quelle: Sozialverband Deutschland e.V - SoVD- Zeitung September 2009) - Artikel hier.